Zeigt her eure Füße!

0

Wer nicht dem Standardmaß entspricht, hat es meist schwer, in den lokalen Geschäften passendes Schuhwerk zu finden. Insbesondere die schönsten Damenschuhe, wie zum Beispiel Ballerinas, Wedges oder Pumps, sind meist viel zu eng für Füße, die etwas länger oder breiter sind als die Norm. Infolgedessen verschwinden die Füße solcher Damen häufig das ganze Jahr über in Turnschuhen. Dabei muss tatsächlich gar nicht auf modisches Schuhwerk verzichtet werden!

Auf Trends nicht verzichten

Frauen, die auf großem Fuß leben oder aber zu breite Füße für herkömmliche Damenschuhe haben, müssen nicht auf trendiges Schuhwerk verzichten. Vielmehr können auch sie in speziellen Online-Shops Schuhe finden, welche sich jenseits der Größe 41 sowie der Standard-Weiten bewegen. Wenn Damenschuhe Übergröße haben, fällt dies auf den ersten Blick gar nicht auf. Die Schuhe sind schließlich genauso gearbeitet wie die Modelle in Normalgrößen. Für die Trägerin bedeuten sie jedoch wesentlich mehr Komfort, da die zu breiten Füße nun nicht mehr in viel zu enge Schuhe gequetscht werden müssen. Dies ist übrigens sogar schädlich, da zu enges Schuhwerk nicht nur bestehende Probleme (z.B. Fehlstellungen der Zehen) verschlimmern, sondern auch neue Beschwerden hervorrufen kann. Schmerzen in den Zehen kommen dabei am häufigsten vor; weitere mögliche Folgen von zu engen Schuhen sind Knochenbildung an der Ferse, Blasen, übermäßige Bildung von Hornhaut sowie eingewachsene Zehennägel.

Die Füße vorzeigbar machen

Wer seine Füße ständig in Turnschuhen versteckt, mutet diesen damit einiges zu. Gerade im Sommer ist es nämlich wichtig, dass Luft an die Füße kommt, um übermäßigem Schwitzen vorzubeugen. Damit in diesem Sommer die ausgelatschten Turnschuhe gegen hübsche Peeptoes eingetauscht werden können, müssen die Füße jedoch erst einmal wieder vorzeigbar gemacht werden! Hierzu muss im ersten Schritt der Hornhaut der Kampf angesagt werden. Bei geringer Ausprägung der verhärteten Haut kann bereits ein regelmäßiges Fußpeeling helfen. Das Peeling, welches übrigens in jeder gut sortierten Drogerie erhältlich ist, wird dazu einfach mit kreisenden Bewegungen in den Fuß einmassiert. Durch die Mikro-Partikel im Peeling werden lose, abgestorbene Hautschüppchen sanft entfernt, sodass die Füße danach spürbar weicher sind. Nach dem Fußpeeling kann die Haut gereizt sein, weshalb man sie mit einer reichhaltigen Fußcreme verwöhnen sollte. Bei stärkerer Ausprägung der Hornhaut hilft ein Peeling hingegen nur wenig. Abhilfe schafft hier eine Hornhautfeile. Sind die Füße gut gepflegt, fehlt zuletzt nur noch ein Lack in einer knalligen Farbe, mit der man die Fußnägel verschönert. Da intensive Farben die Nägel unschön verfärben können, sollte man zuvor stets einen klaren Unterlack aufpinseln. Ist dieser vollständig getrocknet, kann die Lieblingsfarbe folgen.

Share.

Leave A Reply