Stylingtipps für Mollige

0

Viele rundlichere Frauen finden es schwierig, das passende Styling für sich zu finden, da ihnen die Kurven als unvorteilhaft erscheinen. Dabei muss man den großen Busen und die breiten Hüften nur richtig in Szene setzen. Schließlich soll man das, was einem Mutter Natur geschenkt hat, nicht verstecken. Wir verraten Ihnen, wie Sie die weiblichen Rundungen modefreundlich betonen.

Bei dem Schlankheitswahn unserer Gesellschaft ist es wichtig, sich nicht von den dürren Models in Zeitschriften und TV-Werbungen entmutigen zu lassen. Wer sich in seinem Körper wohlfühlt, strahlt das auch nach außen hin aus. Und selbstbewusste Frauen sind attraktive Frauen. Außerdem können natürlich auch Mollige modebewusst und stilsicher sein, wenn sie die passenden Trends für sich aussuchen. Wie man das schafft, sieht man in unserer Dos und Don’ts-Liste.

Must-Haves:

  • High-Waist-Hosen, die eher locker sitzen und fallen: Hoch gewachsene Frauen sollten dabei zu den langen, kleinere zu den kürzeren Modellen greifen. Größter Vorteil: Ein weiter Schnitt sorgt dafür, dass kräftige Schenkel dezent umspielt werden.
  • Röcke im Trapez-Schnitt, die fließend fallen. Größter Vorteil: Wenn man auf Faltenröcke verzichtet, wird man optisch gestreckt.
  • Jacken, die über die Hüften fallen und nicht zu weit sind. Größter Vorteil: Der Busen wird betont und die breiten Hüften kaschiert.
  • Sommerkleider, die ein möglichst tiefes Dekolleté haben und nicht allzu lang sind. Größter Vorteil: Während die Speckröllchen am Bauch umspielt werden, wird die Brust zum Eyecatcher.
  • Abendkleider mit schmalem Brustbereich, die sehr lang und weit auslaufend sind und fließend fallen. Größter Vorteil: Die Figur wird bis zu den Füßen hin in Szene gesetzt und das Dekolleté zusätzlich betont. Passende Modelle findet man zum Beispiel im Online Designer Outlet http://www.designertraum.com/.
  • Stiefel, die relativ lang sind. Größter Vorteil: Kräftige Waden werden „versteckt“.
  • Gürtel, die relativ schmal sind und lässig auf die Hüften fallen. Größter Vorteil: Der Blick wird vom Bauchansatz auf die Hüften gelenkt.
  • Längsstreifen, die möglichst schmal sind. Größter Vorteil: Das streckt optisch und verleiht eine schlanke Silhouette.
  • Oberteile mit langen, weiten Ärmeln. Größter Vorteil: Kräftige Oberarme werden kaschiert.

No-Gos:

  • Kurzjacken, da sie die Hüften betonen.
  • Jacken mit Taschen im Brustbereich, da sie den Busen optisch noch mehr vergrößern.
  • Hüfthosen, da durch sie die Hüften unvorteilhaft aussehen.
  • Schlaghosen, da man dadurch optisch kleiner wirkt.
  • Kleidung mit großen Mustern oder Motivdrucken, da dadurch „Beulen“ an verschiedenen Körperpartien entstehen, die sehr unschön aussehen können.
  • Miniröcke, da dadurch sowohl kräftige Hüften, als auch Ober- und Unterschenkel noch mehr zum Vorschein kommen.
  • Drillichhosen, da die Taschen unnötig auftragen und die Hüften breiter wirken lassen.
  • Tops mit zu kurzen Ärmeln, da die Oberarme dadurch noch stärker hervorgehoben werden.
  • Breite Längsstreifen, da diese zusätzlich auftragen.



Share.

Leave A Reply